We asked Urs Ächerli, aviation expert from NGFT, about the helicopter accident from 2007 in Eglisau to find out how to avoid such, fortunately very rare, accidents.

In the case of Eglisau 2007, two aspects in particular led to the helicopter colliding with the power line. On the one hand, it was an overestimation of situational awareness and the resulting neglect of airspace surveillance. The pilot said that the terrain was manageable enough to fly a spontaneous route change at the client’s request. And on the other hand it was the collision warning device „FLARM“ that was not kept up to date. So altogether no technical failure.

How can such accidents be avoided?

Preparation is also central when flying. In the run-up to the event, one must not only be aware of the route, but also of the possible dangers. Last but not least, of course, the flying machine and technical aids must also be checked for proper functioning.

If a route change is made during the flight, one should first carry out a reconnaissance and fly over the terrain in order to get a clear picture of the situation and dangers.

Furthermore, CRM courses help to learn how to work in the cockpit and with technical aids.

In addition, this checklist helps to prepare for flights for photo or film shoots.

Deutsch

Wir haben Urs Ächerli, Aviatik-Experte von NGFT, zum Helikopterunfall aus 2007 in Eglisau befragt, um herauszufinden, wie man solche, zum Glück sehr seltene, Unfälle vermeiden kann. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse.

Im Fall von Eglisau 2007 führten vor allem zwei Aspekte dazu, dass der Helikopter mit der Starkstromleitung kollidiert ist. Auf der einen Seite war es eine Überschätzung des Situationsbewusstseins und der daraus resultierenden Vernachlässigung der Luftraumüberwachung. Der Pilot meinte, das Gelände sein überschaubar genug, um eine spontane Routenänderung auf Wunsch des Auftraggebers zu fliegen. Und auf der anderen Seite war es das Kollisionswarnungsgerät «FLARM», das nicht auf dem neuesten Stand gehalten wurde. Also insgesamt kein technisches Versagen.

Wie können solche Unfälle vermieden werden?

Auch beim Fliegen ist die Vorbereitung zentral. Im Vorfeld muss man sich nicht nur der Route, sondern auch der möglichen Gefahren bewusst sein. Nicht zuletzt muss natürlich auch die Flugmaschine und technische Hilfsmittel auf einwandfreies Funktionieren geprüft werden.

Wenn eine Routenänderung während des Fluges vorgenommen wird, sollte man zuerst eine Rekognoszierung durchführen und das Gelände überfliegen, um sich ein eindeutiges Bild der Lage und Gefahren machen zu können.

Zusätzlich hilft diese Checkliste, sich auf Flüge für Foto- oder Filmaufnahmen vorzubereiten.